19.04.2019 - Musikalischer Karfreitag

Musikalischer Karfreitag
St. Martin Cleverbrück

Es ist in Cleverbrück eine gute Tradition, dass wir am Karfreitag vor allem die Musik „sprechen“ lassen.

Sie nimmt das dramatische Geschehen der Leidensgeschichte Jesu auf und bringt das zum Ausdruck, was mit Worten kaum zu beschreiben ist.

Im Zentrum des Gottesdienstes steht die Passionsgeschichte nach der Erzählung des Evangelisten Matthäus. Die biblische Lesung gestalten wir im Wechsel mit Musik von Orgel, Violine und Oboe und dem Öffnet internen Link im aktuellen FensterKammerchor „ad libitum“

Es erklingen der Eingangssatz aus dem „Stabat mater“ von Giovanni Battista Pergolesi (1710-1736), die Psalmvertonung „Also hat Gott die Welt geliebt“ und das „Kyrie“ aus der Missa brevis von Giovanni Pierluigi da Palestrina (1514-1594) sowie die ergreifende Arie „Erbarme dich“ aus J. S. Bachs Matthäuspassion in einer Bearbeitung für Violine, Oboe und Orgel.

Die bekannten Choräle aus Bachs Matthäuspassion - von der ganzen Gemeinde vierstimmig gesungen - gliedern den Text und geben uns immer wieder die Gelegenheit, uns selbst mit der Passionsgeschichte in Beziehung zu setzen. 

Das gefeierte Abendmahl und auch das Abräumen des Altars sind liturgische Elemente, die uns helfen können, das Unfassbare auszuhalten. 

Der Kammerchor und die Instrumente musizieren von hinten bei der Orgel, um den Altarbereich als liturgischen Raum frei zu lassen für Gebet und Stille.

Diese ruhigen anderthalb Stunden werden gemeinsam gestaltet von Pastorin Gesa Paschen und Uwe Kreitlow als Lektor. Außerdem wirken der Kammerchor „ad libitum“, Birgit Sader (Oboe) und Cornelia Bach (Violine) mit. 

Die musikalische Leitung hat Katha Kreitlow, die auch die Orgel spielt.


19. April 2019

10.00 Uhr

Martinskirche Cleverbrück