St. Martinskirche

Kirchen (Headerbild)

Die St. Martinskirche Cleverbrück wurde 1964 erbaut.

Benannt wurde sie nach dem heiligen Martin von Tours, der im November 397 starb. St. Martin hatte seinen Mantel mit dem Bettler geteilt. Auch Cleverbrück, bestehend aus einem wohlhabenden Villenviertel und mehreren Wohnsiedlungen, war in sich geteilt. Die Kirche sollte ein Bindeglied zwischen arm und reich sein.

Zweiter Namenspate war Martin Luther, der im November 1483 geboren wurde. Im „Clever Boten“, dem damaligen Gemeindebrief, hieß es dazu: „Sein Geist möchte in unserer Martinskapelle zu neuem Leben erwachen, seine Glaubenskraft und sein Bekennermut uns helfen, seine Beständigkeit in den nächsten Jahren uns Vorbild sein."

Um zu einer Unterseite zu gelangen, klicken Sie auf einen Punkt:

Öffnet internen Link im aktuellen FensterGeschichte
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFotorundgang
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNoeske-Orgel