Licht auf der Kircheninsel

Schon früher ist es uns aufgefallen, dass die Beleuchtung der Wege auf unserer Kircheninsel nicht mehr den heutigen Anforderungen entspricht. Die fünf Mastleuchten stammen vermutlich noch aus den 1960er Jahren. Eine der Leuchten ist irreparabel, die Leuchte beim Aufgang von der Straße „Am Distelkamp“ ist schief und nicht mehr zu richten. Eine der beiden Leuchten vor der Kirche steht ungünstig, denn sie wirft ihr Licht mehr den Rasen als auf den Weg. Und Ersatzteile gibt es längst nicht mehr.

 

Die Leuchte beim Aufgang von der Straße „Am Distelkamp“ ist schief und nicht mehr zu richten.

 

 

Eine der Leuchten ist irreparabel.

 

 

Eine der beiden Leuchten vor der Kirche steht ungünstig, denn sie wirft ihr Licht mehr den Rasen als auf den Weg. Und Ersatzteile gibt es längst nicht mehr.

 

Drollig auch: Es gibt drei unscheinbare kleine Leuchten an den Kirchenwänden: an der Nordseite bei der Tür zum Heizungsraum ...

 

 

und beim Hintereingang.

 

Die dritte ist fast in der Ecke der Südkapelle zur Südwand weit weg von jedem Weg.

Warum sie ausgerechnet dort angebracht wurde, ist dem Bauausschuss ein Rätsel.

Nach rund 50 Jahren soll die Beleuchtung nun erneuert werden. Wir möchten die Wege besser ausleuchten (und nicht mehr den Rasen). Auch Energie wollen wir sparen. Das ist mit moderner LED-Technik möglich. Doch eine neue Beleuchtung gibt es nicht umsonst. Darum bitten wir Sie um Ihre Spende für das Projekt „Licht auf unserer Kircheninsel“.