Stille Zeit

In der Stille
zünde ich eine Kerze an
und komme einen Moment zur Ruhe.

In der Stille
rückt das Licht der Kerze mein Leben
in ein anderes Licht.

In der Stille
spricht er: „Ich bin das Licht der Welt“
und „Ihr seid das Licht der Welt“.

In der Stille
zünde ich eine Kerze an für Menschen,
die ein Licht brauchen.

In der Stille
stelle ich meine Kerze ins Fenster und vertraue darauf:
Meine Kerze brennt weiter.

Aus der Stille
kehre ich zurück zu dem,
was ich tue und lasse.

Luthers Morgensegen

Das walte Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist. Amen.

Ich danke dir, mein himmlischer Vater,
durch Jesus Christus, deinen lieben Sohn,
dass Du mich diese Nacht
vor allem Schaden und Gefahr behütet hast,
und bitte dich,
du wollest mich diesen Tag auch behüten
vor Sünden und allem Übel,
dass dir all mein Tun und Leben gefalle.
Denn ich befehle mich, meinen Leib und Seele
und alles in deine Hände.
Dein heiliger Engel sei mit mir,
dass der böse Feind keine Macht an mir finde.

Die Bibel lesen
mit der "lectio divina"

Lectio Divina ist eine alte und gleichzeitig wiederentdeckte Form, die Bibel zu lesen.

Schon in der alten Kirche und im mittelalterlichen Mönchtum wurde ihr viel Aufmerksamkeit geschenkt: Ihre Stufen oder Schritte (Lesen ­- Bedenken - Beten - still vor Gott da sein - anders leben) werden mehrfach wiederholt und immer wieder eingeübt.

Gleichzeitig ist die Lectio Divina ein sehr einfacher Weg, die Bibel kennenzulernen. Voraussetzungen sind allein Freude am Lesen und Entdecken des Textes.

Das katholische Bibelwerk hat für die Öffnet externen Link in neuem FensterPassionszeit ein Leseprojekt erarbeitet, für jede Woche ist ein Abschnitt aus dem Johannesevangelium mit einer Leseanleitung online zur Verfügung gestellt.

Das Gebet, das die Welt umspannt


Vater unser im Himmel,
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme,
dein Wille geschehe,
wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich
und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.

Segen
(zum Weitergeben)

Gott sei Dir nahe in allem,
was Dir begegnet auf dem Weg durch diese Zeit.
Gott umarme Dich in Freude und Schmerz
und lasse aus beidem Gutes wachsen.
Ein offenes Herz schenke Gott Dir für alle,
die Deiner bedürfen.
In aller Gefährdung des Lebens
bewahre Dich Gott an Leib, Geist und Seele.
Friede sei + mit Dir.
Amen


Gott,
Vater, Mutter,
Tochter, Sohn,
Freund, Freundin,
Schwester, Bruder,
Verwandte, Nachbar,
Bekannte, Unbekannter,

in diesen Tagen und Wochen geht es bei mir und in unserm Land anders zu als sonst.
Bislang habe ich gekauft und verkauft,
gearbeitet und arbeiten lassen,
geplant, vorbereitet und fertiggestellt.
Sogar das: Ich habe geschenkt und wurde beschenkt - nicht selten großzügig.

Ich weiß, dass du in deiner großen Liebe
uns viel gönnst,
und dafür danke ich dir.

Ich bin im Licht.
Ich will diejenigen nicht vergessen, die im Dunkeln sind.

Hilf allen Menschen, die jetzt allein sind,
die keinen haben, der ihnen etwas bringt,
kein Gespräch am Telefon führen, weil niemand anruft,
deren Briefkasten leer bleibt.
Lass sie ein Stück Heil erfahren.

Hilf allen Menschen, die jetzt helfen,
in den Krankenhäusern,
im Rettungs- und Sanitätsdienst,
auf den Straßen und in den Häusern,
stärke die Pflegenden zu Hause und in den Heimen.

Lass mich alle nicht überheblich sein und meinen,
ich verdanke es mir selbst, wenn es mit noch gut geht.
Hilf mir, offene Augen für die in meiner Nähe zu haben,
die Mutter mit ihrem Kind in der Wohnung über mir,
den kranken Mann im Haus gegenüber,
die ältere Dame nebenan.

Schenke mir Mut, Hilfe anzubieten und anzunehmen.
Gib mir Ideen, was ich jetzt tun kann,
um Kontakte zu pflegen,
Einsamkeit aufzubrechen,
auch Vernunft walten zu lassen.

Hilf mir,
wo es nötig ist,
gib mir das, was ich brauche.

Mach durch dein Wort, das du auf vielerlei Weise deutlich machen kannst, klar,
dass deine Liebe allen Menschen gilt
und du zu allen kommen willst.
Amen.

Lass dich von mir finden

Gott,
es ist lange her,
seit ich mich das letzte Mal
an dich gewandt habe.
Ich bin unsicher, wie ich´s anfange,
mit dir in Kontakt zu kommen.
Aber da ist so vieles, was mir Gedanken macht,
so viel in meinem Leben, was mich bedrückt,
und manches steht zwischen dir und mir.
Aber wenn es dich gibt.
wenn bei dir Sinn, Trost und Ziel
meines Lebens ist,
dann wende dich nicht ab.
Lass mich nicht aufhören,
dich zu suchen,
und lass dich von mir finden.
Schenke mir Phantasie und Ausdauer,
mein Leben zu ändern
und mir dir neu anzufangen.
Herr, bleibe bei mir und segne mich.

Hinrich C. G. Westphal